Vertrag mit Herrn Dr. Schack als OVN-Geschäftführer vorzeitig verlängert (17.12.2015)

Kiel. Der Vorstand des Omnibus Verbandes Nord (OVN) hat den Vertrag mit Herrn Dr. Joachim Schack als OVN-Geschäftsführer heute vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert. Der promovierte Jurist und Rechtsanwalt vertritt damit auch weiterhin die Interessen von mehr als 100 Verkehrsunternehmen des privaten Omnibusgewerbes in Hamburg und Schleswig-Holstein.


„Ich freue mich darauf, gemeinsam mit unseren mittelständisch geprägten Busunternehmen auch weiterhin dafür zu kämpfen, dass der ÖPNV endlich als wichtiger Teil der Daseinsvorsorge gerade in den ländlichen Regionen wahrgenommen und entsprechend finanziert wird. Auch wird es in kommenden Jahren darum gehen darauf zu achten, dass die privaten Busunternehmen bei künftigen Verkehrsvergaben nicht auf der Strecke bleiben. Der Busverkehr als sicherstes und klimafreundlichstes Fortbewegungsmittel gleich nach dem Fahrrad steht in den nächsten Jahren vor riesigen Herausforderungen, sowohl was die Antwort auf die fortschreitende demographische Entwicklung gerade in der Fläche angeht, als auch was die sich bereits ankündigenden technischen Veränderungen wie Digitalisierung, E-Mobilität, elektronisches Ticket, autonomes Fahren und nicht zuletzt Barrierefreiheit betrifft. Darauf werden sich unsere Busunternehmen ebenso einstellen müssen wie auf immense Schwierigkeiten beim grenzüberschreitenden Busreiseverkehr infolge sich weiter abschottender EU-Mitgliedsstaaten, wie dieser Tage an der dänischen Grenze zu erleben ist", so Verbandsgeschäftsführer Dr. Schack.


Herr Dr. Schack führt in gemeinsamer Geschäftsstelle gleichzeitig die Geschäfte der Landesgruppe Nord des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).